Die umfangreiche Auswahl an Kolberg Glockenspielschlägeln legt dem Musiker ein einzigartiges und vielfältiges Klangspektrum in die Hände. Bernhard Kolberg entwickelte in den Jahren 1962/63 die ersten Glockenspielschlägel aus Kunststoff weltweit – die beliebten und bis heute gespielten Schlägel 802 (roter Kopf) und 803 (weißer Kopf). Heute deckt die Schlägelpalette klanglich, dynamisch und spieltechnisch die komplette Orchester-, kammermusikalische und solistische Literatur ab:

  • die Solist-Serie 1 - 4 eignet sich optimal für einen solistischen und kammermusikalischen Einsatz, Probespiele und Vier-Schlägel-Technik
  • die Orchester-Serie 1 - 3 entwickelt ein sehr großes, durchsetzungsstarkes Klangvolumen und ist hervorragend geeignet für den Einsatz in Sinfonie- und Opernorchestern
  • für einen ausgewogenen Gesamtklang mit sehr guter Spielkontrolle sorgt der Allround-Schlägel
  • die Power-Schlägel eignen sich besonders für tiefe und dicke Klangplatten
  • universelle Einsatzmöglichkeiten bietet der Glockenspiel-/Xylophonschlägel